Schlaganfall! Wislander schildert dramatische Momente

Welt-Jahrhunderthandballer Magnus Wislander hat einen leichten Schlaganfall erlitten. Das bestätigte der Schwede der Zeitung Sportbladet.  

„Zum Glück war ich am Arbeitsplatz. Ich war also nicht allein“, schildert Wislander, „eigentlich war ich bereits auf dem Weg nach Hause. Plötzlich wurde mir schwarz vor Augen und ich dachte, ich würde zusammenbrechen. Es durchfuhr meinen Körper wie ein Schock. Ich ging zuerst auf die Knie und dann lag ich einfach da und konnte nicht sprechen.“

Zuvor hatte auch der deutsche Rekordmeister THW Kiel, früherer Klub des 55-Jährigen, den Fall publik gemacht. 

Wislander: Volle Genesung nicht garantiert

„Es gibt keine Garantie dafür, dass ich wieder vollständig gesund werde, aber innerhalb von 48 Stunden ist es viel besser geworden“, sagte Wislander dem schwedischen Blatt. Anfangs sei der linke Arm taub gewesen, „jetzt sind es nur noch die Finger. Aber wenn ich am Ende nur einen Finger nicht mehr bewegen kann, werde ich damit leben können.“

„Max“ Wislander spielte von 1990 bis 2002 für den THW, mit den Norddeutschen wurde das Klubidol siebenmal Meister und dreimal Pokalsieger.

Jetzt aktuelle Handball-Fanartikel kaufen – hier geht’s zum Shop | ANZEIGE

Mit Schweden holte Wislander 1990 und 1999 den Weltmeistertitel. Im Jahr 2000 wurde er zum Welt-Handballer des 20. Jahrhunderts gewählt.