Hannover vergibt Last-Second-Sieg in Krimi – Flensburg zittert

Die TSV Hannover-Burgdorf hat ihre Tabellenführung in der Handball-Bundesliga behauptet.

Das Überraschungsteam erkämpfte sich im Topspiel gegen die Rhein-Neckar Löwen ein 29:29 (12:15) und führt die Liga mit 17:3 Punkten an. Die Löwen, bei denen Andy Schmid und Mads Mensah Larsen jeweils acht Treffer erzielten, fielen mit 14:6 Zählern auf Rang fünf zurück.

In den Schlusssekunden hatten die Hannoveraner sogar die Chance auf den Sieg. Löwen-Spielmacher Andy Schmid hatte einen Fehlpass in die Hände von Nejc Cehte gespielt. Doch der Wurf des Rückraumspielers passierte nicht vor Ablauf der Spielzeit die Torlinie des leeren Löwen-Tores. Daher blieb es beim Remis.

Überraschend große Mühe hatte Titelverteidiger SG Flensburg-Handewitt (15:5) beim 29:26 (16:15) gegen das neue Schlusslicht Ludwigshafen. Die Gastgeber lagen in der 48. Minute noch mit drei Toren zurück (22:25), ehe sie mit einem starken Schlussspurt die Begegnung noch drehten und auf Rang zwei kletterten.

Kiel mit souveränem Sieg gegen Wetzlar

Rekordmeister THW Kiel löste seine Aufgabe bei der HSG Wetzlar mit 30:26 (17:10) hingegen souverän. Die nun fünfmal in Folge siegreichen Kieler haben bei zwei weniger ausgetragenen Spielen als Vierter die wenigsten Verlustpunkte auf dem Konto (14:2). Die MT Melsungen (15:5) bezwang HC Erlangen 28:27 (15:14) und verbesserte sich durch den sechsten Sieg in Serie auf den dritten Rang.

Jetzt aktuelle Handball-Fanartikel kaufen – hier geht’s zum Shop | ANZEIGE

In Hannover entwickelte sich von Beginn an ein Spitzenspiel. Die Gäste erwischten den besseren Start und zogen auf 9:3 davon. Doch die Niedersachsen kämpften sich zurück und holten am Ende einen verdienten Punkt.

Siege feierten derweil der SC Magdeburg (33:28 gegen Stuttgart) und DHfK Leipzig (34:32 gegen Lemgo).

LIVE! Petkovic gibt auf – Görges liegt hinten – Struff ist raus

Am Donnerstag schlagen wieder einige deutsche Tennisspieler auf. Jan-Lennard Struff schied im Achtelfinale von Antwerpen gegen Francis Tiafoe aus. In Luxemburg stehen die restlichen Achtelfinals auf dem Programm, gleich vier deutsche Spielerinnen sind gefordert. Tatjana Maria war chancenlos gegen Anna Blinkova, im deutschen Duell musste Andrea Petkovic gegen Antonia Lottner aufgeben. Am Abend hat es die an Nummer zwei gesetzte Julia Görges mit Sorana Cirstea zu tun. [weiter…]

Erster gegen Zweiter: Hannover empfängt Löwen zum HBL-Kracher

Das Top-Spiel am 10. Spieltag der Handball-Bundesliga steigt in Niedersachsen: Tabellenführer TSV Hannover-Burgdorf empfängt seinen ersten Verfolger, die Rhein-Neckar Löwen. 

Das Team um Rückkehrer Uwe Gensheimer liegt nach dem 29:29 am Sonntag beim HC Erlangen mit 13:5 Punkten bereits drei Punkte hinter dem bisherigen Überraschungsteam (SERVICE:Tabelle der HBL).

Die „Recken“ zeigten sich ihrerseits zuletzt gut erholt von ihrer ersten Saison-Niederlage gegen Melsungen und besiegten den SC Magdeburg mit 31:28. 

Olsen: „Wir spielen überragend“

„Wir spielen überragend und kämpfen füreinander. Dass wir an der Spitze der Tabelle stehen, ist für uns alle ein Highlight“, sagte Spielmacher Morten Olsen nach dem achten Saisonsieg zu Sky

Jetzt aktuelle Handball-Fanartikel kaufen – hier geht’s zum Shop | ANZEIGE

Der 35 Jahre alte dänische Weltmeister und Olympiasieger hielt gegen Magdeburg trotz einer Verletzung an der linken Wade 45 Minuten durch. Ob Olsen, der Hannover-Burgdorf nach der Saison verlassen wird, gegen die Löwen auflaufen kann, wird sich kurzfristig entscheiden. 

Oliver Roggisch, Sportlicher Leiter der Löwen, sieht sein Team in der TUI Arena eher in der Außenseiterrolle. „Das ist schon brutal, was die gerade abliefern. Vielleicht ist es gar nicht schlecht für uns, dass wir nicht als Favorit nach Hannover fahren“, wird er auf der vereinseigenen Homepage zitiert.

Flensburg-Handewitt vor Pflichtaufgabe

Auch die unmittelbaren Verfolger des Spitzenduos sind am Donnerstag im Einsatz. Meister SG Flensburg-Handewitt (13:5 Punkte) hat Die Eulen Ludwigshafen (2:16) zu Gast. Die MT Melsungen (13:5) und Rekordmeister THW Kiel haben es mit dem HC Erlangen (Melsungen) und der HSG Wetzlar (Kiel) mit Teams aus dem Mittelfeld zu tun.

Hier können Sie die Handball-Bundesliga LIVE verfolgen:

  • TV: Sky
  • Stream: SkyGo
  • TickerSPORT1

LIVE! Deutsches Duell in Luxemburg – Struff ist raus

Am Donnerstag schlagen wieder einige deutsche Tennisspieler auf. Jan-Lennard Struff schied im Achtelfinale von Antwerpen gegen Francis Tiafoe aus. In Luxemburg stehen die restlichen Achtelfinals auf dem Programm, gleich vier deutsche Spielerinnen sind gefordert. Tatjana Maria spielt gegen Anna Blinkova, im deutschen Duelle stehen sich Andrea Petkovic und Antonia Lottner gegenüber. Am Abend hat es die an Nummer zwei gesetzte Julia Görges mit Sorana Cirstea zu tun. [weiter…]

LIVE! Deutsches Duell in Luxemburg – Struff vs. Tiafoe

Am Donnerstag schlagen wieder einige deutsche Tennisspieler auf. Jan-Lennard Struff bekommt es im Achtelfinale von Antwerpen mit Francis Tiafoe zu tun. In Luxemburg stehen die restlichen Achtelfinals auf dem Programm, gleich vier deutsche Spielerinnen sind gefordert. Tatjana Maria spielt gegen Anna Blinkova, im deutschen Duelle stehen sich Andrea Petkovic und Antonia Lottner gegenüber. Am Abend hat es die an Nummer zwei gesetzte Julia Görges mit Sorana Cirstea zu tun. [weiter…]