Erster Rückschlag für Flensburg in Köngsklasse

Der deutsche Meister SG Flensburg-Handewitt hat in der Gruppenphase der Champions League am fünften Spieltag die erste Niederlage kassiert.

In einer umkämpften Partie gegen den dänischen Meister und Pokalsieger Aalborg Handbold verlor die Mannschaft von Trainer Maik Machulla 28:31 (16:14). Damit sind die Flensburger in der Gruppe A mit sieben Punkten nun auf Rang fünf (Service: Die Tabelle).

In der Jutlander Bank Arena waren Lasse Svan und Göran Johannessen mit jeweils sechs Treffern die erfolgreichsten Werfer der Gäste, die in der Bundesliga derzeit Zweiter sind.

Jetzt aktuelle Handball-Fanartikel kaufen – hier geht’s zum Shop | ANZEIGE

Flensburg startete stark in die Partie und hatte nach nur acht Minuten bereits sieben Tore auf dem Konto – vier mehr als die Dänen. Die Gastgeber holten bis auf zwei Treffer Rückstand auf und es ging mit 14:16 in die Pause. In der Schlussphase fehlte es den Deutschen an Stabilität und es schlichen sich zu viele Fehler ein.

Erster Rückschlag für Flensburg in Königsklasse

Der deutsche Meister SG Flensburg-Handewitt hat in der Gruppenphase der Champions League am fünften Spieltag die erste Niederlage kassiert.

In einer umkämpften Partie gegen den dänischen Meister und Pokalsieger Aalborg Handbold verlor die Mannschaft von Trainer Maik Machulla 28:31 (16:14). Damit sind die Flensburger in der Gruppe A mit sieben Punkten nun auf Rang fünf (Service: Die Tabelle).

In der Jutlander Bank Arena waren Lasse Svan und Göran Johannessen mit jeweils sechs Treffern die erfolgreichsten Werfer der Gäste, die in der Bundesliga derzeit Zweiter sind.

Jetzt aktuelle Handball-Fanartikel kaufen – hier geht’s zum Shop | ANZEIGE

Flensburg startete stark in die Partie und hatte nach nur acht Minuten bereits sieben Tore auf dem Konto – vier mehr als die Dänen. Die Gastgeber holten bis auf zwei Treffer Rückstand auf und es ging mit 14:16 in die Pause. In der Schlussphase fehlte es den Deutschen an Stabilität und es schlichen sich zu viele Fehler ein.

Füchse verlieren beim Aufsteiger – Magdeburg souverän

Die Füchse Berlin haben in der Handball-Bundesliga ihre vierte Saisonniederlage kassiert.

Die Mannschaft von Trainer Velimir Petkovic verlor beim Aufsteiger HBW Balingen-Weilstetten 30:31 (13:14) und rutschte auf Tabellenrang acht ab. Oddur Gretarsson und Filip Taleski waren mit je acht Treffern die besten Werfer der Gastgeber.

Das vom 13. Spieltag vorgezogene Duell zwischen dem HC Erlangen und dem SC Magdeburg entschieden die Gäste aus Sachsen-Anhalt für sich. Das Team von Trainer Bennet Wiegert gewann 32:27 (17:11) und ist nun Siebter (SERVICE: Die Tabelle).

Jetzt aktuelle Handball-Fanartikel kaufen – hier geht’s zum Shop | ANZEIGE  

Die Partie zwischen dem Bergischen HC und FA Göppingen endete 25:25 (17:15). Ähnlich knapp ging es beim Kellerkind HSG Nordhorn-Lingen zu. Der Aufsteiger verlor 25:26 (12:11) gegen GWD Minden und bleibt Tabellenletzter.

Die Spiele im Stenogramm: 

HBW Balingen-Weilstetten – Füchse Berlin 31:30 (14:13)
Tore: Gretarsson (8), Taleski (8), Saueressig (4), Niemeyer (3), Lipovina (3), Thomann (2), Meschke (1), Zobel (1), Schoch (1) für Balingen – Marsenic (6), Lindberg (6), Drux (4), Holm (4), Koch (2), Struck (2), Gojun (2), Wiede (2), Kopljar (1), Matthes (1) für Berlin
Zuschauer: 2350

HSG Nordhorn-Lingen – TSV GWD Minden 25:26 (12:11)
Tore: Weber (7), Pöhle (5), de Boer (4), Mickal (3), Possehl (2), Miedema (2), Vorlicek (2) für Nordhorn – Knorr (7), Gulliksen (6), Rambo (4), Padshyvalau (3), Michalczik (3), Savvas (2), Ritterbach (1) für Minden
Zuschauer: 3446 

HC Erlangen – SC Magdeburg 27:32 (11:17)
Tore: Metzner (10), Sellin (5), Link (4), Büdel (2), Firnhaber (2), Ivic (2), Schäffer (1), Bissel (1) für Erlangen – Petersson (8), Damgaard (8), Musa (5), Musche (4), O’Sullivan (4), Steinert (3) für Magdeburg
Zuschauer: 4623

Bergischer HC – FA Göppingen 25:25 (17:15)
Tore: Gunnarsson (6), Gutbrod (4), Arnesson (4), Johannsson (3), Boomhouwer (2), Darj (2), Nippes (1), Baena Gonzalez (1), Babak (1), Szücs (1) für den BHC – Zelenovic (8), Schiller (6/5), Kneule (2), Peric (2), Sörenesen (2), Kozina (2), Bagersted (1), Kastelic (1), Theilinger (1) für Göppingen
Zuschauer: 2410

Sebastian Kehl: „Der Sieg tut uns gut“

Nach dem Sieg von Borussia Dortmund gegen Borussia Mönchengladbach zeigt sich auch bei Lizenzspielerchef Sebastian Kehl die Erleichterung. Für den 39-Jährigen kann das aber nur der Auftakt für eine bessere Phase sein.