Hansi Flick schafft nach ganz oben

Hansi Flick hat den FC Bayern innerhalb weniger Monate zu einer Angriffsmaschine geformt.

Hansi Flick hat in nur 7 Monate den Einzug in das Champions-League-Finale geschafft.Sollte er am Sonntag mit seiner Mannschaft gegen Paris Saint-Germain als Sieger vom Platz gehen, würde Flick seinem unglaublichen Comeback die Krone aufsetzen. Doch erst einmal saß er nach dem gewonnenen Halbfinale gegen Olympique Lyon (3:0) im Presseraum im Stadion José Alvalade in Lissabon und beantwortete die Fragen der zugeschalteten Journalisten. Das machte er trotz einiger Tonprobleme so, wie man es von ihm kennt: ruhig, unaufgeregt, sachlich. „Wir sind alle happy, wir sind im Finale“, war da schon der zumindest inhaltlich überschwänglichste Satz. Was folgte, war eine klare Analyse des Spiels. Denn die Bayern zeigten sich gegen Lyon defensiv anfällig, nur mit Glück kassierten sie kein Gegentor. Die Kurzform der Analyse lautete in Flicks Worten: „Manchmal läuft es nicht so optimal.“

Auch wenn er natürlich recht hatte, klangen die Worte angesichts des Erfolges fast schon zu bescheiden. Die Weg von Flick und den Bayern ist bislang mit Siegen gepflastert. Seit seinem Amtsantritt im November 2019 hat er 32 von 35 Spielen gewonnen. Zuletzt verloren die Bayern Anfang Dezember gegen Borussia Mönchengladbach. Das letzte Unentschieden stammt aus dem Februar gegen RB Leipzig. 

Quelle: Tim Schulze (stern.de)